Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Nach dem Gottesdienst am Vormittag und gemeinsamen Mittagessen am 24. Juli in Frankenfelde kamen die Bläser des Posaunenchores der Eggersdorfer Kirchengemeinde nach Haselberg. Zusammen mit den Kirchenältesten und den Pfarrern besuchten sie Gemeindeglieder, um für sie ein Ständchen an der Gartenpforte oder vor der Haustür zu spielen. Sie spielten für ältere Gemeindeglieder und als Geburtstagsgruß für eine junge Frau aus der Kirchengemeinde, die an diesem Tag ihren 19. Geburtstag feierte.

Dank an Ehepaar Fuhge

Die erste Station auf ihrem musikalischen Weg durch das Dorf führte die Posaunenbläser auf Wunsch des Gemeindekirchenrates zu Brigitte und Peter Fuhge. Hier war der musikalische Gruß mit einem großen Dank der Kirchenältesten und Pfarrer an die beiden verbunden. Frau Fuhge war über Jahrzehnte Kirchenälteste: bescheiden, zuverlässig, engagiert und ihren Mitmenschen mit viel Liebe und Verständnis zugewandt. Ihr Mann hat diese Arbeit in all den Jahren mitgetragen und seine Frau in dieser Aufgabe unterstützt. Beide gemeinsam kümmern sich bis zum heutigen Tag um den Friedhof und das Kirchengebäude. Sie sind uns eine große Hilfe. Und wir - die Kirchengemeinde - sind ihnen sehr dankbar.
Als Dank überreichten die Ältesten Blumen und eine Einladung zu einem Konzert und einem Abendessen in Neuhardenberg.

Nach einer kurzen Pause machten sich die Posaunenbläser auf den Weg nach Pritzhagen, wo sie am 25.7. zu einem Posaunengottesdienst einluden. Unterwegs nach Pritzhagen spielten sie in Ihlow, Reichenow und Reichenberg noch bei dem einen oder der anderen ein Ständchen.

Höhepunkt waren die sehr gut besuchten Posaunengottesdienste in Frankenfelde und Pritzhagen, die in diesem Jahr unter dem Motto "Lass dich überraschen!" standen.